Gemüse ist gut, Obst ist gut, Kraftpakete sind geil.

Entscheide Dich für gutes Essen – jeden Tag! … ist auch dieses mal unser Hauptthema, aber heut geht’s auch um die Wurst … oder eher ums Gemüse?!

Wie sieht die Zukunft des Essens aus? Es ist Mittagszeit und durch Zufall befinden wir uns mitten im Herzen des pulsierenden Stadtleben Berlins. Der Magen knurrt und grummelt und so leitet uns unser Magen in Richtung Essen – aber gutes Essen, richtig?

Die Aufschrift am Fenster deklariert GOOD BANK und klingt vielversprechend und „gut“. Wir betreten einen langgezogenen Raum in minimalem Design – ist ja schliesslich Mitte ;). Eine lange Schlange hat sich schon am Tresen gebildet, der wir uns anschließen. Wie hypnotisiert starren wir auf einen enormen, in pinkes Licht getauchten Brutkasten. Wie die futuristische Version eines Snack-Automaten, nur viel größer und gesünder, dominiert er das Interieur. Von der freundlichen Bedienung lassen wir uns erklären, dass dies ein perfektes Beispiel des „vertical-farming“ ist. Eine Technologie, die es Good Bank ermöglicht, ihr eigenes Gemüse für ihre Salate direkt vor und für ihre Kunden anzubauen. „Verrückt! UND WIE FUNKTIONIERT DAS?“ – Dahinter steckt das smarte Team von Infarm. Das 3er-Gespann entwickelte eine unglaubliche Technologie, die eine unvergleichlich effiziente Nutzung von Ressourcen und Raum ermöglicht, was zu einer sehr profitablen, ganzjährigen Produktion führt. Kleine Setzlinge werden in Kokosfasern statt Erde eingebettet. Die kleinen Stengel werden dann unter LEDs alle zwei Stunden von unten mit Wasser versorgt. Durch sehr kontrollierte Wärme und Wasserzufuhr können dadurch 90 % Wasser gespart und zusätzlich ein um 60 % gesteigertes Pflanzenwachstum erzielt werden. Für Good Bank und die Umwelt heisst das unter anderem Wegfall von langen Kühlketten, Transportwegen und Verpackungsmüll. Verrückte Neue Welt!
Daraufhin haben wir es uns erst recht richtig schmecken lassen.

Dieses „richtige Zukunftsessen“

gibt es jedoch nicht nur bei Good Bank in Mitte sondern sogar auch in der Metro, wo man auch diese Wundermaschinen bewundern kann.
Was Richtiges kann man natürlich auch bei uns bekommen.
Deshalb für alle, die einen Boost im Alltag brauchen und denen die Mittagspause nicht genug Zeit gibt, um aufregend-futuristische Salatbars aufzusuchen:

Close
Go top